product

Warum wir niemals einen Orgasmus vortäuschen sollten!

Mehr Tutorials mit
Love Records Plus sehen!

Deine Lust zählt – ob mit oder ohne Orgasmus!

Auf Französisch heißt der Orgasmus auch „Le petit mord“ – Der kleine Tod. Vielleicht weil er so erschöpfend ist. Oder, weil danach der ganze Spaß vorbei ist? Der Orgasmus ist jedenfalls für viele der Höhepunkt eines sexuellen Abenteuers. Aber warum passiert es so häufig, dass er nur vorgetäuscht wird? Und wo bleibt da der Spaßfaktor? Wir haben Gründe gesammelt, aus denen Frauen einen Orgasmus vortäuschen und erzählen euch, warum es besser ist, das ab heute zu lassen.

Orgasmen vortäuschen Tipps und Tricks  – Warum Frauen Orgasmen faken

„Suche den richtigen Moment und fang zu stöhnen an. Fang am besten bei 50 an runterzuzählen, etwa bei 37 schneller zu atmen, bei 25 die Zehen nach unten zu biegen und die Schenkel anzuspannen und bei 10 den Orgasmus zu imitieren.“, solche und ähnliche Tipps bekommt man aus Frauenzeitschriften an jedem Kiosk. Eine kurze Googlesuche ergibt Massen an Anweisungen für Frauen, die ihrem Partner einen Orgasmus vorspielen wollen, der so echt wie möglich aussieht und sich auch so anhört. Gezieltes Beckenbodentraining soll der Frau helfen die Muskeln so zu trainieren, dass es sich für den Mann anfühlt, als hätte sie einen Orgasmus. Geht´s noch?

Einer der häufigsten Gründe für den falschen Höhepunkt ist, den Partner nicht unnötig verletzen zu wollen, wenn der Spaßfaktor beim Sex gerade nicht soooo hoch ist, wie er annimmt. Das ist grundsätzlich ja auch schön gedacht. Aber: Wie soll der Sex dann besser werden? Wenn du jedes Mal stöhnst, bis sich die Nachbarn beschweren, denkt er am Ende, dass du den Fun deines Lebens hast. Und dadurch ändert sich auch nichts. Besser wäre es, ihm zu erklären, was er noch machen kann, damit es noch schöner für euch beide ist und auf welche Art du am liebsten befriedigt wirst. Meistens hat es lange genug gedauert, bei sich selbst zu lernen wie man am besten kommt, woher soll er es also wissen?

Ein weiterer Grund ist, dass ein Orgasmus bei Frauen eher selten durch das klassische Rein-Raus-Game ausgelöst wird und sich diese zu Unrecht dafür schämen. Denn sie sind nicht allein. Eine Studie* ergab unlängst, dass nur ¼ aller Frauen anatomisch so gebaut sind, dass durch reine Penetration die Klitoris so stimuliert wird, dass sie zum Höhepunkt kommen. Weil darüber jedoch nicht geredet wird, denken viele Frauen mit ihnen stimme etwas nicht. Das führt dazu, dass Männer denken, dass ihre Sexpartnerinnen ständig total schnell kommen und wenn eine einmal ehrlich ist, anfangen an ihrer Männlichkeit zu zweifeln. Zeit, diesen Kreislauf des Lügens zu unterbrechen, oder? Es wäre viel entspannter für Beide.

Der dritte Grund ist, dass in den Medien, in Hollywoodfilmen und Werbung suggeriert wird, dass ein Geschlechtsakt eine Riesenshow sein muss. Von Games of Thrones bis hin zu Bachelor in Paradise: Sexualität wird zum oberflächlichen Lifestylethema oder zum animalischen Superakt stilisiert. Individualität kommt dabei oft zu kurz. Eine Mega-Performance mit einem Feuerwerk-Orgasmus als würdigem Finale scheint die Norm zu sein. So haben beide Geschlechter das Gefühl, liefern zu müssen. Vergesst das. Ein Orgasmus ist kein Foodora-Gericht. Klick hier für weitere gute Gründe, keinen Orgasmus zu faken! 

Weniger Leistungsdruck, mehr Quality-Time: Sex ist nicht alles

Und wenn wir das als Sex-Magazin schon sagen, muss es wohl stimmen. Wenn man sich umhört, berichten viele Frauen, dass ihnen der Sex auch Spaß macht, wenn sie am Ende nicht den ekstatischen Mega-Orgasmus hatten und danach vier Tage nur noch O-beinig rumgelaufen sind. Nur Kuscheln und Knutschen kann auch schön sein. Ihr könnt euch auch ausführlich selbst befriedigen und den anderen zusehen lassen. Oder gegenseitig eure erogenen Zonen erkunden. Auch das kann Hemmungen abbauen und sehr erotisch und sinnlich sein.

Setzt euch nicht unter Druck! Niemand kann von euch erwarten, einen Orgasmus zu liefern. Und Männer: Von euch kann niemand erwarten, jede Frau nach 10 Minuten zum Höhepunkt zu bringen. In einem sexpositiven Umfeld sollte es möglich sein, alle eure Bedenken und Ängste offen zu äußern. Egal, ob ihr nun mit Jemandem schon länger zusammen seid oder bei einem One-Night-Stand trotzdem auf eure Kosten kommen wollt: Es ist immer das Beste, ehrlich zu sein.

Ein Appell an alle, die gern eine Frau zum Orgasmus bringen wollen: Ihr müsst nicht die krassesten Moves drauf haben, um im Bett zu überzeugen. Die eine Geheimformel, die todsicheren Orgasmus Tricks gibt es nicht. Ihr seid keine Maschinen. Versucht euer Ego auszuschalten und es einfach nur zu genießen! Es gibt keinen Maßstab und kein Muss.  Lasst euch einfach treiben, bzw. treibt es einfach, ohne euch wegen des Orgasmus so zu stressen.

 

LOVE RECORDS PLUS

Gemeinsam noch glücklicher werden?

Lerne mit unseren real-life Sextutorials von Love Records Plus.
Probiere es aus, melde dich jetzt an und erhalte ein Tutorial gratis!
!

JETZT GRATIS TUTORIAL SEHEN