product

Sexspielzeug Basics: Für wen es sich eignet und was ihr beachten solltet

Sextoys sind kleine bis mittelgroße Tools, mit deren Hilfe man sich selbst und den Geschlechtspartner beim Liebesspiel sexuell stimulieren kann. Sie können demnach solo, zum Beispiel einzig zum Zweck eines schnellen Orgasmus, oder auch als aufregendes Add-on zu zweit eingesetzt werden. Heute muss man sich nicht mehr in zwielichtigen Erotikshops herumtreiben, um Sexspielzeug zu kaufen. Der Markt bietet mittlerweile eine riesige Auswahl. Es gibt genug Anbieter, die die witzigen bunten Toys wieder salonfähig gemacht haben. Stars lieben es, sich beim Betreten eines Fetisch-Ladens von Paparazzi filmen zu lassen, Promis berichten freimütig über ihre Lieblings-Lusthelfer. Doch auf was kann man auch verzichten und welche Basics sollten in keiner Schlafzimmer-Schublade fehlen?

Gleitmittel & Massageöl

Ob Vibrator, Dildo oder Liebeskugel – mit ein bisschen Gleitgel geht es leichter. Dasselbe gilt für Massageöl, was zusätzlich zur Entspannung beiträgt. Erkundigt euch am besten nach parfümfreien Produkten, die auch das Latex der Kondome nicht porös machen.

Dildos und Vibratoren

Der Vibrator ist ein sehr beliebtes Sexspielzeug bei allen Geschlechtern, er gilt als „der bessere Dildo“, da er mit einem kleinen Motor ausgestattet ist. Auf diese Art können mehrere Zonen eures Körpers stimuliert werden. Wenn ihr unsicher seid, oder euch über Handhabung und verschiedene Modelle informieren wollt, schaut in unserem Video zum Thema Vibratoren-Basics oder in unserem Tutorial vorbei.

Liebeskugeln: Training für die Sinne

Liebeskugeln gelten als sanfter Einstieg in die Welt der Sextoys, weil sie klein rund und anschmiegsam sind. Doch wie benutzt frau (oder Person mit einer Vulva) das Tool eigentlich? Und wann verwendet man sie? Klassische Liebeskugeln bestehen heute aus zwei Hohlkugeln aus Kunststoff. Darin befindet sich jeweils eine kleine, schwere Metallkugel. Verbunden sind die Kugeln mit einem flexiblen Band und die viele Duos verfügen zudem über ein Rückholband zum einfachen Entfernen des Toys.

Sobald du dich mit der Kugel in dir bewegst, zB. beim Gehen, Laufen, Tanzen, Schwimmen etc.  fangen die kleinen Metallkugeln im Inneren an zu rotieren und die Hohlkugeln werden so in Schwingung versetzt – es entstehen Vibrationen, die sich im Unterleib ausbereiten. Diese werden je nach Empfinden der Trägerin unterschiedlich stark wahrgenommen. Hauptsächlich dient dieses Liebespielzeug also zur lustvollen Stimulation, wird aber auch zu Trainingszwecken, z.B. Rückbildung nach der Geburt, Inkontinenz- Prophylaxe oder Erhöhung der Empfindsamkeit eingesetzt. Mehr darüber findet ihr schon bald im Magazin und bei Loverecords Plus. Liebeskugeln werden hauptsächlich als stimulierend und erotisch empfunden, haben aber auch einen Trainingseffekt, z.B. Rückbildung nach der Geburt, Inkontinenz-Prophylaxe oder erhöhte Empfindsamkeit.

Penisringe und Butt-Plugs

Manche Männer schwören auf eine härtere Erektion durch Penisringe während des Geschlechtsakts. Der Penisring umschließt fest seinen Penis (auch möglich inklusive Hoden) und sorgt für den erektionsunterstützenden Blutstau-Effekt, während der Butt-Plug im Anus gezielt die analen Lustnerven stimuliert. Sehr beliebt sind diese Sextoys auch in der Fetischszene und unter homosexuellen männlichen Partnern.

Die beliebtesten Basics

Nach Umfragen steht das Gleitgel an Nummer eins der beliebtesten Erotik-Hilfsmittel. Auf fast jedem dritten Nachtisch soll sich eine Tube befinden

Auswahl – Welches Spielzeug für wen?

Sexspielzeug auszuprobieren ist spannend. Achtet darauf, eines zu wählen, was (zu) euch und eurem Partner*in passt: nicht für jeden ist der größte Dildo am besten geeignet. Achtet außerdem unbedingt auf die Qualität. Tests ergeben, dass einige Sexspielzeuge krebserregende Inhaltsstoffe enthalten. Es geht um euren Körper – investiert lieber etwas mehr und lasst euch gut beraten. Für Frauen und Personen mit einer Vagina eignen sich vor allem Vibratoren, Liebeskugeln und Dildos. Diese eigenen sich ebenfalls für die anale Stimulation (bei Personen aller Geschlechter). Es gibt jedoch auch spezielle Analtoys.

Hygiene & Qualität

Reinigt eure Toys nach der Benutzung mit warmem Wasser und Seife! Desinfektion mit Alkohol oder alkoholhaltigem Desinfektionsmittel ist tabu, da das das Material angreifen könnte. Es gibt auch spezielle Toy-Reiniger.  Außerdem: Bewahrt eure Toys in einer sauberen Umgebung auf! Trocknet sie zum Beispiel nach dem Waschen ab und steckt sie in Toy-taschen, die es auf verschiedenen Sextoy-Seiten zum Kauf gibt.

Safe Sex

Achtet auf Safe Sex! Wenn ihr Sextoys gemeinsam benutzt, dann benutzt Kondome. Natürlich reicht es nicht, ein Kondom überzurollen und euch dann das Toy zu teilen. Um Krankheitsübertragung zu verhindern, benutzt bei jedem Wechsel ein neues Kondom. Dasselbe gilt beim Wechsel von analem zu vaginalem Gebrauch. Benutzt Kondome!

Self-made Sexspielzeug

Die wohl bekanntesten self-made Sexspielzeuge sind die Banane und die Gurke. Gegen Obst und Gemüse ist nichts einzuwenden, aber bitte reinigt es vor der Benutzung gründlich und verwendet ein Kondom. Bei allen zweckentfremdeten Gegenständen sollte ihr darauf achten, dass sie nicht im Körper verschwinden können. Gute Liebesspielzeuge sollten hinten etwas breiter gebaut sein, um die Gefahr des Verschwindens zu verringern.

Noch ein Tipp: Bitte lass Glas und Flaschen aus eurem oder dem Körper eures Partners raus! Dinge, die brechen können, sind sehr gefährlich – genauso wie scharfe Gegenstände!

Denkt auch daran, Sextoys können nicht die Nähe eines menschlichen Körpers ersetzen, sondern nur zur Bereicherung und Unterstützung dienen.

1 Monat kostenlos Love Records Plus testen - alleine oder gemeinsam

GRATISMONAT STARTEN