product

Illustration: Julia Pustet

Sex Myths #4: Der “einfach reingerutscht”-Sex

Wir kennen die Szene: Es klingelt. Er öffnet die Tür. Da steht sie, in Trenchcoat und Spitzenunterwäsche. Sie weiß, dass sie ihn will – endlich. Er zieht sie in die Wohnung. Sie küssen sich leidenschaftlich, stolpern ins Schlafzimmer, lassen sich aufs Bett fallen – er natürlich über ihr –, und dann DRINGT ER EINFACH SO IN SIE EIN. Just like that.

Facepalm Nummer eins: Was ist eigentlich mit Safer Sex?

Besonders häufig wird Sex so dargestellt, wenn es um Paare geht, die gerade zum ersten Mal “übereinander herfallen” (zehn Euro in die Phrasenkasse). Wir gehen einfach mal nicht davon aus, dass unser Pärchen sich während vorhergehender Begegnungen über Verhütung und STD-Tests unterhalten hat. Wir fragen uns also: Wo bleibt das lästige Kondom-Genestel? Für Sex ohne Kondom müssen nämlich ein paar grundlegende Dinge geklärt sein: Wie ist der HIV-Status beider Personen? Besteht gerade zufällig bei beiden ein dringender Kinderwunsch? Verhütet sie mit Spirale oder Pille? Gibt es sonstige übertragbare Krankheiten? Diese Fragen nicht vor dem ersten Sex ohne Kondom zu beantworten, ist fahrlässig. Genauso fahrlässig ist es, den eigenen STD-/HIV-Status einfach nur zu raten, anstatt ihn testen zu lassen. Die meisten Menschen wissen das aus der BRAVO. Nur an Hollywood scheint das ganze Ding mit Safer Sex irgendwie vorbeigegangen zu sein.

Facepalm Nummer zwei: Wenn schon ohne Lubrikation, dann doch bitte wenigstens mit Gleitgel!

Es ist natürlich möglich, dass sie schon während der Fahrstuhlfahrt so erregt war, dass einer direkten Penetration nicht mehr viel im Wege steht, sobald er sie einmal aufs Bett geworfen hat. Es gibt Frauen, die schnell so feucht werden, dass sich die Penetration schon nach einer Minute Küssen befriedigend und schön anfühlt. Viele Frauen brauchen aber etwas länger. Die Lubrikation ist nicht nur situations- und typabhängig: Die Befeuchtung der Scheide kann auch vom Zyklus abhängen. Sogar, wenn man emotional bereits erregt, aber die Vagina zu trocken ist, kann es sich unangenehm anfühlen einen Penis in sich zu spüren. Wenn sich also andeutet, dass der Penis oder Dildo nicht wie von selbst in die Vagina gleitet, ist man mit Küssen, Streicheln, Spielen und vielleicht ein bisschen Dirty Talk besser beraten.

Facepalm Nummer drei: Und was ist mit Konsens?

Klar, es gibt sowas wie unausgesprochenen Konsens und relativ eindeutige Signale. Es kann aber trotzdem ziemlich übergriffig sein, wenn ein Typ nach ein paar Sekunden Fummeln, Stöhnen und Knutschen einfach beschließt, dass es Zeit für den nächsten großen Schritt ist. Erstens, siehe oben: Es ist IMMER eine Absprache über Safer Sex nötig. “Hast du ein Kondom”/”Soll ich ein Kondom holen” ist auch eine gute Art herauszufinden, ob beide Lust auf Penetrationsverkehr haben. Darauf kann man nämlich im Zweifel sehr gut antworten: “Ja, aber ich würde lieber einfach ein bisschen knutschen”, oder eben auch: “Ja, ja, und tausendmal ja”. Es gibt auch körpersprachlich relativ eindeutige Signale dafür, dass beide Lust auf Penetration haben. Etwa, wenn eine Person den Penis der anderen Person zum eigenen Becken führt, das Becken aktiv auf den Partner zubewegt oder sich in Position bringt. Oder, wenn die Person den Strapon aus dem Nachttisch holt. Im Zweifel ist ein “Hast du Lust darauf?”, egal von welcher Seite, nie verkehrt.

Facepalm Nummer vier: Look, Mommy, no Hands!

Man kennt es: Er liegt auf ihr, sieht ihr tief in die Augen, seine Hände in ihrem Haar, ihre Hände auf seinem Rücken, ein kurzer Moment Stille. Unter der Decke zeichnet sich ein erster tiefer Stoß ab und beide stöhnen auf. Wo liegt der Fehler? Genau: Alle Hände sind im Bild! Auch hier gilt wieder: Ja, es gibt Vulven, die so gebaut sind, dass ein Penis, Dildo oder Strapon einfach so aufgenommen werden kann. Besonders dann, wenn Vagina und Vulva schon sehr feucht sind. Es gibt aber viele Frauen, deren innere oder äußere Schamlippen größer sind. Wenn die Vagina schon viel Feuchtigkeit produziert hat, diese aber noch nicht über die Schamlippen verteilt wurde, sind die Schamlippen von außen noch einigermaßen trocken. Heißt: Sie sind im Weg. Manche Frauen und Vulva-BesitzerInnen müssen grundsätzlich mit den Händen nachhelfen, manche nur, wenn die Feuchtigkeit noch nicht so ausgeprägt und verteilt ist. Es ist aber eher unwahrscheinlich, dass das Aufnehmen/Eindringen ohne Zuhilfenahme der Hände beim ersten Mal Sex ganz einfach funktioniert. Also, noch bevor der Partner ihre Vulva überhaupt mit den Händen berührt hat. Übrigens: Auch nicht alle Penisse sind so hart, dass sie in eine Vagina gleiten können, ohne dass mit den Händen nachgeholfen wird – und das ist total okay.

 


Sex ohne Penetration gilt nicht, gegen alle Geschlechtskrankheiten helfen Kondome und wer masturbiert, ist einsam? Schluss mit den Mythen! In dieser Kolumne nimmt sich unsere Autorin Julia Lügen rund um die Themen Liebe, Sex und Romantik vor.

 

 

LOVE RECORDS PLUS

Gemeinsam noch glücklicher werden?

Lerne mit unseren real-life Sextutorials von Love Records Plus.
Probiere es aus, melde dich jetzt an und erhalte ein Tutorial gratis!
!

JETZT GRATIS TUTORIAL SEHEN