product

Cunnilingus: Die Frau oral befriedigen – wie geht das

Cunnilingus: was du beachten solltest

Cunnilingus bedeutet eine Frau oder Person mit einer Vulva oral, also mit dem Mund, zu befriedigen. Das Wort kommt aus dem Lateinischen, Cunnus bedeutet „die weibliche Scham“ und lingua „die Zunge“. Umgangssprachlich sagt man oft „lecken“. Oralverkehr ist eine sehr intime Art der Partnerin nahe zu kommen. Jede Vagina einer Frau hat ihre eigene Scheidenflora, die unterschiedlich schmeckt und riecht. Zudem sieht und spürt man diesen intimsten Teil der Frau sehr intensiv. Manche Paare brauchen deshalb auch etwas Zeit, bis sie den Oralverkehr in der Partnerschaft zulassen. Einigen ist es generell unangenehm. Wir wollen versuchen euch in mithilfe dieses Videos einige Unsicherheiten zu nehmen.

Wenn wir in diesem Text von „Frau“ sprechen, meinen wir damit natürlich alle Personen, die eine Vulva besitzen, gleich welchen Geschlechts.

Mach es ihr gemütlich!

Es gibt viele Frauen, die ohne direkte Stimulation der Klitoris gar nicht oder nur sehr schwierig zum Orgasmus kommen können. Deswegen kann der Oralverkehr nicht nur im Vorspiel eingesetzt werden, sondern auch zum Schluss, um die Partnerin gezielt zum Höhepunkt zu bringen. Beim Cunnilingus kann die Frau auf dem Rücken liegen und du als gebende Person befindest dich euch mit deinem Kopf zwischen ihren gespreizten Schenkeln. Für Sie ist es eine sehr angenehme Position, in der sie ihren gesamten Körper entspannen kann. Für dich als Partner*in ist es in dieser Position sehr praktisch ein kleines Kissen unter ihren Po zu schieben. Auf diese Art kann ihr Nacken etwas entlastet werden. Es gibt keine eindeutige Anleitung wie der Cunnilingus funktionieren soll, doch folgende Dinge solltest du beachten.

Arbeite dich langsam vor

Die Vulva einer Frau ist sehr empfindlich. Deshalb solltest du behutsam vorgehen. Gerade auch, wenn du sie nicht nur, wie beim Sex, von innen, sondern auch von außen an der Klitoris stimulierst. Wildes saugen und drauflos lecken kann sich für die Frau sehr unangenehm anfühlen und ihr die Lust auf Sex nehmen. Vermeide ebenfalls auf jeden Fall aggressive Gesten wie Beißen. Fang deshalb am besten langsam, ruhig und einfühlsam an. Verwöhn ihren ganzen Körper, bis du immer näher an die Vulva gelangst. Küsse und streichle den unteren Bauch und die Innenseiten der Oberschenkel bis du schließlich zu dem Bereich rund um die Schamlippen erreichst. Das kann ihre Erregung steigern und sie sich mehr entspannen lassen. Widme dich anschließend den Schamlippen. Zärtliches Küssen, Lecken und Streicheln kann sich gut anfühlen. Auch ganz leichtes Knabbern und Saugen, falls sie es mag.

Angekommen: die Klitoris

Oftmals handelt es sich bei der Klitoris um die empfindlichste Stelle der Vagina und das Stimulieren der Klitoris kann Frauen sehr einfach zum Orgasmus kommen lassen. Hier können die Bewegungen der Lippen und Zungen frei variieren, ihr könnt die Stimulation durch Tempo, Lecken oder Saugen bestimmen. Probier den ABC-Trick aus: Schreib mit deiner Zunge das ABC auf den Bereich der Klitoris und darum. Das klingt vielleicht albern, jedoch stellst du auf die Art sicher, dass deine Bewegungen nicht zu monoton sind. Mit etwas Übung kann dabei auch lieber mit der Unterseite der Zunge geleckt werden: Diese ist etwas sanfter als die raue Zungenoberfläche.

So erkennst du, was sie mag

Zu grobe Bewegungen mit der Zunge können unangenehm sein. Überempfindlichkeit kann auch ein Zeichen für Anspannung sein, deswegen kann es helfen, wenn ihr vor dem Einsatz mit der Zunge mit der Hand oder einem kleinen Vibrator. Ob eine Frau mag, was du mit der Zunge anstellst, erkennst du oft daran, ob sie euch ihren Körper und ihre Scheide entgegen drückt. Tut sie das, bist du meistens auf dem richtigen Weg. Frag zwischendurch immer nach, wenn du unsicher bist. Achte auf ihre Reaktionen. Ein Tipp: Du kannst auch mit der Hand die Haut über der Vagina nach oben ziehen, sodass die Klitoris frei liegt. Wenn es einer Frau zu viel ist, zieht sie sich zurück – und du musst solltest die Intensität verringern, also die Zunge mit weniger Druck bewegen und/oder die Geschwindigkeit der Zungenbewegungen verringern. Einige Frauen mögen eine direkte Stimulation der Klitoris auch nicht, sondern genießen es vielmehr, wenn nur der direkte Bereich darum liebkost wird – jeder ist unterschiedlich in dem was er oder sie mag.

Noch mehr Tipps zum Cunnilingus

Den Geruch und Geschmack einer Vagina wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst, wie z.B. vom Zyklus und der Ernährung. Frauen sollten beim Waschen auf Seife und diverse Waschlotionen aus Drogeriemärkten verzichten, da diese das natürliche Scheidenklima verändern und so die Selbstreinigungsfunktion beeinflussen. Der Oralverkehr fühlt sich nicht nur gut an, sondern kann Frauen auch helfen, feucht zu werden und sie zum Orgasmus zu bringen. Wie ein Cunnilingus aussehen kann und in welchen Stellungen du ihn noch durchführen kannst, kannst du dir bald in unserem Explore-Video zum Thema Cunnilingus ansehen.

Info: Ansteckung mit SIDs beim Oralverkehr, HIV Oralverkehr

Falls ihr kein Lecktuch verwendet, kannst du dich mit Chlamydien, Gonorrhoe, Syphilis, Hepatitis B, Herpes (HSV) und HPV anstecken. Mit HIV kannst du dich nur anstecken, wenn infiziertes Menstruationsblut der Frau in deinen Mund gerät. Für Scheidenflüssigkeit besteht beim Oralsex nach bisherigen Erkenntnissen kein HIV-Risiko.

Jemand ist mit dem Mund und der Zunge an deiner Vulva und in deiner Scheide (Vagina): Falls ihr kein Lecktuch verwendet, kannst du dich so mit Gonorrhoe, Syphilis und Herpes (HSV) anstecken. Mehr darüber lest ihr hier.

Entdecke dich selbst und deine Leidenschaften mit der Love Records Plus Mitgliedschaft

Erhalte 30 Tage kostenlosen Zugang und genieße unbegrenzten Zugang zu allen Tutorials - alleine oder gemeinsam

GRATISMONAT STARTEN