product

Roter Mund

Gefahren und Risiken des Ass-To-Mouth

Warum ass to mouth Techniken besondere Risiken darstellen und wie man Gefahren vermeidet

Auch wenn es in Pornos oft so aussieht: Nicht jede Sexpraktik macht Spaß und ist easy going. Ebenfalls läuft nicht alles genauso ab, wie ihr es als Endprodukt zu sehen bekommt. Auch Pornos werden geschnitten und die Pornoindustrie ist auf vielen Ebenen mit Vorsicht zu genießen. Zum Beispiel, wenn es um ATM Sex geht.

Was ist ATM?

ATM, steht für Ass To Mouth und ist eine spezielle Sexpraktik die oft im Fetischbereich als Bestrafung angewendet wird. Alternativ wird es als A2M bezeichnet. Die ATM Sexpraktik gehört zum Anilingus, also zum Analverkehr und wird gerne als Dirty Sex betitelt. Dabei handelt es sich um anale Penetration, entweder mit einem Dildo oder einem Penis, die dann in Oralverkehr des passiven Partners übergeht.

Also wird nach vollzogenen Analverkehr der Penis oder Dildo in den Mund des Partners gesteckt und auf diese Weise die Penetration fortgesetzt. wird mit Oralverkehr fortgeführt. Dies wird auch als indirekter Analverkehr bezeichnet.

Kritik an der Sexpraktik 

Problematisch am ATM Sex ist, dass nach dem Analsex keine Reinigung des Lustspenders erfolgt, sondern direkt zur oralen Penetration übergegangen wird.

Wer vorher keine Darmspülung anwendet, läuft Gefahr durch ATM Sex seine eigenen Darmbakterien aufzunehmen. Das ist nicht nur sehr unappetitlich, sondern birgt ebenso die Gefahr von Krankheiten. Auch der eigene Kot am Penis des Partners bringt dieses Risiko mit sich. Noch verschläft wird das Risiko, wenn mehrere Personen im Spiel sind.

Wird beim Analsex kein Kondom verwendet, gibt es nicht nur das Risiko für Geschlechtskrankheiten, sondern auch Infizierungen mit fremden Darmbakterien.

 Tipps zur Risiko-Minimierung von

  1. Nutze bei dieser Sexpraktik unbedingt ein Kondom
  2. Führe vor dem Analverkehr eine gründliche Analspülung durch, um den Darm zu säubern
  3. Wasche nach dem ungeschützten Analverkehr deinen Penis
  4. Führt erst Oralverkehr durch und anschließend die anale Penetration.
  5. Verwende für den Oralsex ein Kondom, wenn zuvor keines verwendet wurde.

Hinweis: Ein Kondom hilft nur, wenn es nach dem Analsex abgelegt wird. Andernfalls kann es genauso Fäkalien in den Mund übertragen.

BDSM und ATM Sex

Im BDSM gilt ATM mitunter als Bestrafungsmethode. Und dabei zählt vor allem der unappetitliche Fakt, dass die Sub-Person sich nicht ordentlich anal gereinigt hat, als Aspekt der Strafe. Die unterwürfige Person muss nun einen möglicherweise mit Kot verunreinigten Penis oder Dildo in den Mund nehmen. Durch diese “Erziehungsmaßnahme” soll erreicht werden, dass sich der Sub seine mangelnde Sorgfalt bereut und sich in Zukunft besser reinigt.

ATM für Frauen

Übrigens existiert die Praktik auch für Frauen: ATP/A2P = Ass to Pussy, Auch hier wird der Penis oder Dildo nach dem Analverkehr nicht gereinigt und direkt in die Vagina eingeführt. Diese Sexpraktik kann ebenso zu Infektionen führen. Das Risiko ist sehr hoch und sollte ernst genommen und vorgebeugt werden.

Empfehlung von unserer Seite: Lieber kein Risiko eingehen

Anal- und Oralverkehr sollten eher so praktiziert werden, dass der Analverkehr zum Schluss erfolgt. Andernfalls sind Infektionen möglich und das ist das Risiko nicht wert.

Alltagstauglich ist ATM-Sex auch nicht und besondere Vorsicht ist bei häufig wechselnden Sex-Partnerinnen oder Partnern geboten. Sollte es dennoch zum ATM-Sex gekommen sein, solltest du anschließend deinen Mund mit einer Munddesinfektion ausspülen. Das ist wichtig, damit sich die Keime nicht weiter verbreiten können.

Für empfindliche Personen eigener sich diese Technik nicht. Hier könnt ihr euch von anderen Techniken inspirieren lassen!

 

 

LOVE RECORDS PLUS

Gemeinsam noch glücklicher werden?

Lerne mit unseren real-life Sextutorials von Love Records Plus.
Probiere es aus, melde dich jetzt an und erhalte ein Tutorial gratis!
!

JETZT GRATIS TUTORIAL SEHEN