Fünf selbsterfundene Feiertage, die besser sind als der Valentinstag

Bevor jetzt irgendjemand mit Schaum vorm Mund anfängt zu schreien “DER VALENTINSTAG IST NUR EINE ERFINDUNG DER SCHOKOLADENINDUSTRIE”: Ist ja gut. Wissen wir auch. Aber: Wir lieben es auch unseren Partner*innen, Geliebten und Freund*innen kitschige Geschenke zu machen. Wir lieben Kerzenschein und belgische Schokoladenmuscheln und betrinken uns besonders gerne mit Sekt. Deswegen haben wir ein paar Ideen für Feiertage gesammelt, die den Valentinstag künftig locker ersetzen können.

1. Jeder Tag, an dem ihr Lust auf Geschenke habt.



Du weißt, dass dein*e Partner*in schon seit Monaten auf den pinken Frottee-Onesie im Schaufenster der Boutique unter eurem Haus schielt? Du hast gerade das nötige Kleingeld? Na, dann kauf ihn doch einfach! Geschenke machen am meisten Spaß, wenn sie spontan, von Herzen und ohne die Erwartung auf Gegenleistung gemacht werden.

2. Der Tag oder Jahrestag einer schönen Entscheidung.



Heiraten ist nicht euer Ding, Kinder findet ihr zu ehrlich und Definitionen strengen euch an? Wenn ihr eure Beziehung nicht unbedingt auf die konventionelle Art und Weise führen möchtet, aber trotzdem Lust auf Rituale habt, feiert doch einfach besonders schöne gemeinsame Entscheidungen! Wie wäre es mit dem Tag, an dem ihr beschlossen habt, euch einen Bus zu kaufen und damit durch Ostdeutschland zu reisen? Oder der Tag, an dem ihr beschlossen habt gemeinsam kein Fleisch mehr zu essen. Seid kreativ!

3. Euer persönlicher Freundschaftstag

Feierliche Anlässe sind natürlich nicht nur was für Pärchen. Freundschaften haben es genauso verdient, zelebriert zu werden. Sucht euch doch mal einen Tag aus, der für euch entweder eine besondere Bedeutung hat oder einfach nur einen, an dem ihr beide besonders viel Zeit habt, und plant ein besonderes Date. Trinkt Sekt am See, backt euren Lieblingskuchen oder geht ins beste Restaurant der Stadt. Was auch immer euer Budget, eure Erinnerungen und eure Vorlieben hergeben.

4. Der Tag der Flatulenz

In Beziehungen gibt es in aller Regel gewisse Meilensteine: Das erste Date, der erste Kuss, der erste Sex. Irgendwann, so Gott und ihr selbst Geld wollen: Die erste gemeinsame Wohnung, Hund, Auto, Ehe, Kinder, etc. Was aber gern vergessen wird, ist derjenige bedeutende Moment, der unsere Intimität stärker unter Beweis stellt als viele andere Erlebnisse: Der erste Pups vor der anderen Person. Erst, wenn wir dazu stehen können, ganz normale körperliche Funktionen zu haben, sind wir dem Anderen wirklich nahe. Denkt also nochmal nach: Wisst ihr noch, wann ihr das erste Mal Angst hattet, die gemeinsame Bettdecke zu heben? Ja? Streicht den Tag im Kalender an und feiert ihn mit Bohnensalat und Weißbier!

5. Der Tag, an dem das Hartz 4 kommt.



Ein sehr guter Grund für exklusive Geschenke ist, dass man sie sich leisten kann. Rotkäppchen ist bei Netto im Sonderangebot und es ist schon wieder der 29. des Monats? Jackpot!
 Eignet sich natürlich besonders für Paare, die keine Lust haben auf den selbstgebastelten Scheiß aus Blumen und Ästen. Den gibt es ja schließlich gratis im Umsonstladen der Natur.

 


Sina