Sexspielzeug

Als Sexspielzeuge kann man alle Dinge bezeichnen, mit deren Hilfe man sich selbst oder den Geschlechtspartner beim Liebesspiel sexuell stimulieren kann. Die wohl bekanntesten Sexspielzeuge sind: Gleitmittel, Vibratoren, Dildos, Liebeskugeln, Penisringe und Butt-Plugs – wobei die Auswahl an Sextoys noch viel mehr bietet. Zu erwerben sind alle diese Gegenstände in Erotikshops und auf diversen Internetseiten (bei Ebay sollte man natürlich darauf achten das man nur „Neuware“ kauft). Sie werden z.B. auf Erotikmessen vorgestellt. Der Bestseller ist das Gleitgel. Nach Umfragen befindet sich auf jedem dritten Nachttisch in Deutschland eine Tube. Und die Akzeptanz von Sexspielzeugen in unserer Gesellschaft wächst. Beate Uhse bietet mittlerweile sogar einen ersten Sexspielzeug-Versand für Muslime an. Hier wird Gleitgel angeboten, welches Scharia-konform ist, d.h. ohne Alkohol und Gelatine.

Tatsächlich gehen Frauen offener mit dem Thema Sexspielzeug um als Männer. Männer machen Sexspielzeuge ihrer Partnerin lieber zum Geschenk als sie selbst zur Stimulation zu verwenden. Allerdings bestätigen 80%, dass sie kein Problem mit Sexspielzeugen im Bett haben. Sexologen empfehlen die Spielzeuge neben wechselnden Sexstellungen, um das Liebesleben in einer Partnerschaft abwechslungsreicher zu gestalten. Aber auch für den Solosex und die Selbstbefriedigung kann es sehr aufregend sein.

Tipps für Sexspielzeug

Sexspielzeuge auszuprobieren ist spannend. Achtet darauf eines zu wählen, was zu euch passt. Nicht für jeden ist der größte Dildo am besten geeignet. Entscheide selbst, was du am liebsten hast oder womit du dir vorstellen kannst Spaß zu haben. Außerdem achte unbedingt auf die Qualität. Tests zeigen, dass einige Sexspielzeuge krebserregende Inhaltsstoffe enthalten. Es geht um euren Körper, also investiert lieber etwas mehr und lasst euch gut beraten. Für die Frau eignen sich vor allem Vibratoren, Liebeskugeln und Dildos. Diese kommen auch sehr gut für die männliche anale Stimulierung in Frage (natürlich gibt es auch noch spezielle Analtoys). Oftmals werden Spielzeuge mit Gleitgel kombiniert. Achtet darauf, dass es sich hier um ein Gleitgel auf Wasserbasis handelt. Auf Öl basierte Gleitgels lassen sich schlecht abwaschen und bilden einen Nährboden für Bakterien im Intimbereich. Genauso solltet ihr die Verwendung von Intimlotionen und Frischesprays vermeiden. Stattdessen greift lieber zu Wasser und Seife. Frischemacher sind schädlich für die Scheide und können die Haut stark reizen.

Die wohl bekanntesten self-made Sexspielzeuge sind die Banane und die Gurke. Gegen Obst und Gemüse ist nichts einzuwenden, aber bitte reinigt sie vor der Benutzung gründlich und zieht ihnen ein Kondom über. Achtet bei allen zweckentfremdeten Gegenständen darauf, dass sie nicht im Körper verschwinden. Richtige Sexspielzeuge sind hinten etwas breiter gebaut, was die Gefahr des Verschwindens verringert. Nach dem Gebrauch müssen Sexspielzeuge gereinigt und sauber gelagert werden. Noch ein Tipp: Bitte meidet Glas und Flaschen in eurem Sexleben! Dinge, die brechen können, sind sehr gefährlich genauso wie scharfe Gegenstände!

Fazit

Auch hier gilt: Alles ist erlaubt, es gibt kein Richtig oder Falsch. Probiert neue Dinge mit eurem Partner aus und lernt euch besser kennen. Behaltet aber im Kopf, dass Sexspielzeug kein Ersatz für den menschlichen Körper ist, sondern nur zur Unterstützung des gemeinsamen oder eigenen Liebesspiels dient. Wer nur noch mit einem Riesendildo befriedigt wird, läuft Gefahr, nicht mehr durch einen normalen Penis zum Höhepunkt zu kommen.